Hypotonie: Was tun?

Obwohl Hypotonie für das Herz-Kreislauf-System nicht gefährlich ist, kann es zu unangenehmen Situationen kommen. In der Tat kann das Leiden an Hypotonie viele Symptome wie Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Schwindel, Schlaflosigkeit oder Müdigkeit usw. verursachen. Aber wenn dies die Symptome von niedrigem Blutdruck sind, was kann man tun, um sie zu lindern und zu beheben?

Advertisements
Advertisements

Wasser: der beste Verbündete

In solchen Situationen ist Wasser immer noch der beste Verbündete. Tatsächlich erhöht das Trinken von Flüssigkeiten das Blutvolumen. Wenn die Flüssigkeit viel Natrium enthält, kann die Wirkung sogar verdoppelt werden. Trinken Sie daher regelmäßig Wasser, um eine Austrocknung zu vermeiden. Vermeiden Sie gleichzeitig Alkohol, da dieser die Gefäße weiter erweitert und einen Druckabfall verursacht. Außerdem kann es die Dehydration verschlimmern.

Salz: um sich schnell zu erholen

Neben Wasser ist auch Salz die magische Zutat für eine schnelle Genesung von niedrigem Blutdruck. Da Salz für Bluthochdruck verantwortlich ist, kann es den Blutdruck einer Person, die an Hypotonie leidet, schnell erhöhen. Dazu das Geschirr großzügig salzen. Achten Sie jedoch darauf, es nicht zu übertreiben. Zu viel Salz kann Ihre Arterien verstopfen und zu langfristigen Flüssigkeitsansammlungen führen.

Früchte und Gemüse

Der Verzehr von Obst und Gemüse kann Ihnen auch helfen, niedrigen Blutdruck zu bekämpfen, aber nicht nur alle. Vor allem Rüben und Karotten haben eine gute Versorgung mit Zucker, Vitaminen und Eiweiß. Dies hilft, den Blutdruck zu regulieren. Sie können es auf nüchternen Magen als Saft, morgens oder abends konsumieren. Neben Rüben sind auch Hülsenfrüchte bei Hypotonie eine gute Alternative. Hülsenfrüchte sind reich an B-Vitaminen und helfen, den Blutdruck zu erhöhen.

Ruhe und gute Bewegungen

Schließlich ist es bei Hypotonie mehr als wichtig, sich auszuruhen. Niedriger Blutdruck führt oft zu starker Müdigkeit. Daher ist die einfachste und effektivste Lösung in diesem Fall Ruhe. Also mach ein Nickerchen oder schlafe mehr. Darüber hinaus sollten Sie sich auch etwas dehnen, um die Beschwerden zu vermeiden, die ein niedriger Blutdruck verursachen kann. Dehnen Sie, massieren Sie Ihre Beine, wackeln Sie mit den Zehen, bevor Sie aufstehen. Machen Sie auch regelmäßige moderate körperliche Bewegung, um die Durchblutung zu verbessern.

Advertisements
Advertisements