Gesunde und ausgewogene Ernährung: Alles, was Sie wissen müssen

Um gesund zu bleiben, ist die Ernährung unabdingbar. Tatsächlich muss man sich gut ernähren, um fit zu bleiben und gut zu altern. Trotzdem leichter gesagt als getan. Wir wissen nicht immer, wie wir uns gesund ernähren und was wir für Gesundheit und Wohlbefinden essen sollen. Entdecken Sie im Folgenden einige Tipps, die sich um eine gesunde und ausgewogene Ernährung drehen.

Advertisements
Advertisements

Zucker begrenzen

Zucker ist ein Lebensmittel, das wir essen, ohne es unbedingt zu wissen. Tatsächlich ist Zucker nicht auf das Stückchen beschränkt, das wir in unseren Kaffee oder Tee gießen. Alle Lebensmittel, die wir essen, enthalten Zucker: Dose Soda, Apfelsaft, Joghurt usw. Alles enthält einen bestimmten Zuckergehalt.

Sie sollten wissen, dass Zucker unserem Körper keinen ernährungsphysiologischen Nutzen bietet. Tatsächlich produziert unser Körper Zucker auf natürliche Weise aus den Proteinen und Fetten, die wir konsumieren. In diesem Sinne macht es keinen Sinn, es in großen Mengen zu konsumieren. Ein Glas Fruchtsaft oder ein zuckerhaltiges Getränk am Tag sollte ausreichen.

Wasser trinken

Wasser ist Leben. Unser Körper braucht es, um zu überleben. Wenn Sie dieses Durstgefühl haben, bedeutet dies, dass Ihr Körper bereits dehydriert ist. Wasser wirkt in unserem Körper, um die Innentemperatur unseres Körpers aufrechtzuerhalten und den Transport von essentiellen Substanzen für unsere Zellen sicherzustellen.

Sie werden verstehen: Es ist mehr als wichtig, tagsüber hydratisiert zu bleiben. Dafür sind für einen Erwachsenen zwei Liter Wasser pro Tag das Minimum. Dies entspricht 6 bis 8 Gläser Wasser pro Tag. Auf der anderen Seite, wenn Sie ein Sportler sind oder sehr aktiv sind, wird dringend empfohlen, mehr zu trinken.

Variiere deine Speisen

Damit Ihr Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht, müssen Sie die Nahrung, die Sie zu sich nehmen, variieren. Zuallererst müssen Sie zuerst Ihren Nährstoffbedarf berücksichtigen. Diese variieren je nach Alter, Geschlecht und Aktivitäten der Person. Sobald Sie Ihren Nährstoffbedarf ermittelt haben, können Sie bestimmen, welche Lebensmittel Sie mit diesen Nährstoffen versorgen könnten.

In diesem Sinne erneuern Sie Ihre Gerichte, probieren Sie neue Dinge aus, verwenden Sie Gewürze, probieren Sie die Küchen der Welt. Je mehr Sie variieren, was Sie essen, desto mehr Gutes bringt es Ihrem Körper. Zwingen Sie sich auf keinen Fall dazu, etwas zu essen, das Sie nicht mögen. Sicherlich gibt es tausend und eine Alternativen, die die gleichen ernährungsphysiologischen Vorteile bieten wie dieses „Essen“, das Sie nicht mögen.

Advertisements
Advertisements